Der Waldbademeister

Shinrin-Yoku — Den Wald mit allen Sinnen erleben

Die Atmosphäre des Waldes mit allen Sinnen genießen

Waldbaden zur Sommersonnenwende am 21. Juni 2021, Annweiler-Trifelsland

Benefiz-Aktion zu Gunsten der bundesweiten Vereine der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)

Bereits im zweiten Jahr findet Waldbaden für einen guten Zweck statt. Zur Sommersonnenwende am Montag den 21. Juni machen sich über vierzig professionelle Waldbaden-Anbieter auf den „Waldweg“.

Wer Waldbaden für sich schon entdeckt hat oder diese Form der achtsamen Begegnung in und mit der Natur kennen lernen möchte, der hat dazu an diesem Tag, übrigens der Tag der Sommersonnenwende, Gelegenheit. Am längsten Tag des Jahres werden dazu bundesweit solche Veranstaltungen angeboten, so auch in Annweiler.

Die Teilnahmegebühr beträgt ab 25 Euro, die als Spende komplett Naturschutzprojekten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zugute kommen.

Beginn ist in Annweiler-Bindersbach am Parkplatz beim Kurhaus. Wer dabei sein und diesen Tag mit neuen und überraschenden Erfahrungen und Erlebnissen verbinden möchte, meldet sich bei Rudolf Klotz, Tel. 0171 2611156.

Weitere Infos zur Aktion und Anbieter in anderen Regionen finden Sie unter www.deutschland-geht-waldbaden.de.

Tauchen Sie mit mir ein in den Mikrokosmos des Waldes

Waldbaden bezeichnet eine Form der Stressbewältigung unter Meditation und Achtsamkeit. Mit geöffneten Augen durch den Wald schlendern, die Sinne dabei weit geöffnet haben, den Wald-Duft einatmen und in sanften Bewegungen die Natur spüren. Waldbaden (Shinrin-Yoku) hat seinen Ursprung in den 80er Jahren. Das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Försterei und Fischerei beschäftigte sich hierbei tiefer mit den Gegebenheiten des eigenen Waldes. Zudem nutzt Japan Seit 1982 die Waldbäder für einen gesunden Lebensstil sowie als anerkannte Stressbewältigungs-Maßnahme.

Aufgrund der verschiedenen Wirkformen, die der Wald durch seine Gerüche und Anblicke aufweist, bietet er die perfekte Atmosphäre für sämtliche Therapieformen, die außerhalb von Räumlichkeiten stattfinden können. Gerade bezogen auf das seelische Wohlbefinden können hier enorme Verbesserungen erreicht werden. Über die Jahre ließen sich sämtliche Symptome auflisten, u.a. Stress, Konzentrations- sowie Schlafstörungen, die aufgrund der positiven Wirkung des Waldes auf den Menschen gemindert werden können.

Das Laufen auf dem Waldboden wirkt zudem gelenkschonend, was sich positiv auf das Skelett auswirkt. Koordination und Balance werden durch den unebenen und holprigen Weg verbessert. Das Immunsystem und das Atemorgan werden durch die Aufnahme von Phytonziden (Sammelbegriff für Stoffwechselprodukte von Tieren und Pflanzen) über Haut und Lunge gestärkt.

Waldbaden wirkt sich außerdem positiv auf die Stimmung aus. Depressionen, ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom) und ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) werden gelindert, die äußere Wahrnehmung wird geschärft. Grund dafür sind die in der Waldluft enthaltenden Terpene, die von den Pflanzen abgesondert und mit denen Schädlinge, Pilze und Bakterien abgewehrt werden. Auch die Sehkraft wird durch den Wechsel von Nah- und Fernsicht trainiert. Erwiesen ist ferner, dass nach mehrmaligen Aufenthalten im Wald, der Körper Killerzellen bildet, die Krankheitserreger abwehren und vernichten. Auch geschädigte oder mutierte Zellen werden hierbei zerstört.

Kontakt

Rudolf Klotz

Im Gässel 1
76857 Völkersweiler

06346 901116

0171 2611156

info@der-waldbademeister.com

„Frieden findet man nur in den Wäldern“

Michelangelo

Pfalz-Lamas Südliche Weinstraße Nachhaltiges Reiseziel TourCert Check SB Medien Waldbaden Akademie Deutschland geht Waldbaden Trifels Natur